Tomislav Topic und Thomas Granseuer (Quintessenz): Farbe formal im Raum

Farbe ist oft nur letzte Entscheidung in einem komplexen Entscheidungs- und Kreativprozess. Letztendlich ist der Einsatz in diesem Prozess „nur“ formunterstreichend. Die Studien von Quintessenz können als Suche nach der Bühne für die Farbe bezeichnet werden.
Welche Form und welches Konzept benötigt die Farbe um im Vordergrund stehen zu können?
Kann man den Betrachtern die Relevanz von Farbe auf emotionaler Ebene vermitteln? Wo ist die Grenze zwischen nur Form und Farbe und gibt es überhaupt eine? Kann man Farbe in ihrer Form so oft wiederholen das die Form verschwimmt und in den Hintergrund tritt? Der Vortrag handelt von diesen Erfahrungen und Erkenntnissen, von Studien und Experimenten in denen die Farbe immer wieder der Ausgangspunkt ist.

Die in Hannover und Berlin lebenden Künstler Thomas Granseuer und Tomislav Topic bilden zusammen Quintessenz. Seit ihrem gemeinsamen Studium an der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim (HAWK) haben Granseuer und Topic eine ganz eigene, unverkennbare Handschrift entwickelt. Sowohl im Graffiti, als auch der Farblehre beheimatet, variieren und verbinden Quintessenz gekonnt Malerei, Film und Installation. 

Die Arbeiten von Quintessenz leben von der Auseinandersetzung mit dem Raum. Ihre Werke speisen sich einerseits aus den Formen der Architektur und greifen wiederum aktiv in diese ein. Ganze Fabrikkomplexe dienen ihren Farben als Leinwände, die Installationen sind raumgreifend und ihre Murals bedecken ganze Fassaden. Ob nun im öffentlichen Raum oder der Galerie, ob dreidimensional oder in der Fläche, ihre abstrakten und ungegenständlichen Arbeiten haben hierbei stets eines gemein: Ihre Kunst schafft formal Raum für die Farbe. Farbe ist für Quintessenz jedoch nicht nur bloße Form, sie ist ihr Inhalt gleichermaßen.

English version: Together, the Hannover and Berlin-based artists Thomas Granseuer and Tomislav Topic constitute Quintessenz. Starting out as students at the University of applied Science and Arts in Hildesheim, they developed a unique an unmistakeable signature style. With roots in both grafitti-culture, graphic design and chromatics, Quintessenz combine painting, moving image, and installation.

Space is the fundamental inspiration for Quintessenz. Their work not only uses shapes and patterns found in architecture, it interferes with its environment, changing the spectators perception (of space). Quintessenz use old factory buildings as their canvases, with their murals covering entire facades. In every medium they use, both in public spaces and galleries, their abstract work shares one thing in common: their art makes/creates space for its color. To Quintessenz, color is more than form. It is the content itself.