Natacha Le Duff: Museum der Farben

Wie können Farben in ihrer Vielfalt ausgestellt werden? Wie können Kenntnisse über Farben vermittelt werden? Wie können diese Elementen verbunden sein und zusammenhängen? Diese Fragen haben wir uns lange theoretisch gestellt, bevor wir eine Reihe von vier Ausstellungen gestaltet haben. Diese Konkretisierungen haben uns ermöglicht, vielfältige Ebenen von der Ausstellungsgestaltung zu erfahren: Von Exponaten zu Suche und Auswahl, zum Bühnenbild, über Vorbereitung von Ausstellungstexten und Produktionsleitung haben wir es geschafft, eine Methode, die wir im Rahmen unseres Vortrags einleiten werden, zu entwickeln. Wir glauben und wollen ihnen zeigen, dass diese Methode anwendbar für ein endgültiges Museum der Farben sein kann.

Kurzprofil
Seit Abschluss ihres Kulturmanagementstudiums an der Sciences Po in Grenoble arbeitet Natacha Le Duff an dem Projekt für das „Museum der Farben“. Parallel zu der Projektleitung hat sie als engagierte Geschichts- und Kulturvermittlerin in der Hauptstadt gearbeitet. Seit 2017 hat sie eine Ausstellungsreihe in Berlin entwickelt, wo sie und ihr Team sich vielfältige Themen über Farben ausgedacht haben. Die Ausstellungsreihe zog bisher die über 2400 Besucher an. Weitere Partnerschaften mit Museen erlauben es ihr und ihrem Team, ein breites Publikum zu erreichen sowie Erfahrungen zu sammeln.